Planen wir mal: die Emscher

Entlang der Emscher von der Quehcymllehcymhcym bis zur Mündung in den Rhein…

Hochwasser an der EmscherAuf einigen Touren des letzten Jahres War ich ja auch schon mehrmals bis zum Kanaldurchlass an der Emscher entlang geradelt. Sicher ist die gelegentliche „Geruchsbelästigung“ die von der Emscher ausgeht ein Problem, aber es gab unterwegs auch sehr viele schöne Abschnitte. Laut der OSM-Relation ist die Emscher (auf der Karte unten in dunkelblau) von der Quedwyxlledwyxdwyx in Holzwickede bis zur Mündung in den Rhein auch nur 83,177 km lang. – Das ist doch mal eine schöne Tagestour. Also sah ich mich nach einem passenden Track um. Mein erster Versuch betraf den Emscher Park Radweg (auf der Karte unten in gelb). Allerdings kommt der nicht mal annähernd an der Emscherquelle vorbei. „Planen wir mal: die Emscher“ weiterlesen

OruxMaps-Karte für die Eifel

…das brachte mich auf die Idee, doch auch mal die gmapsupp.img-Datei von der OpenMtbMap-Karte in das Verzeichnis storage/sdcard0/oruxmaps/mapfiles/ zu stecken…

german.mapDie App OruxMaps (Wiki)habe ich ja schon etwas länger auf meinem Handy und wenn ich in Reichweite eines freundlich gesinnten WLAN-Routers bin (also zu Hause), klappt das mit der (online) Karte und deren Anzeige auch ziemlich fließend. Nun hatte ich ja schon zwischen den Jahren für einige Tage die ’schmerzhafte‘ Erfahrung gemacht, dass es auch in Deutschland sehr viel Gegenden gibt, in denen es mit dem mobilen Internet nicht klappt.
Start von Mobil Atlas CreatorDa nun demnächst ein Eifel-Trip ansteht, wird es wohl nichts schaden jetzt doch mal ein paar offline-Karten zu basteln. Auf der HomePage fand ich nicht nur ein Handbuch, sondern auch den nächsten Link auf ein Tool, um genau diese Karten zu erstellen und es gab auch einen Link auf eine passende, deutschsprachige Anleitung – denn so ganz intuitiv war das Programm erst mal nicht.
„OruxMaps-Karte für die Eifel“ weiterlesen

zum Tracken im Hünzer Wald

Ich wollte nämlich noch mal im Hünxer Wald nach einem Weg sehen, der leider einem Sesselmapping zum ‘Opfer’ gefallen war…

Nach dem Mittag kam noch ein wenig die Sonne heraus und ich nutzte das schöne Wetter für einen etwas größeren Umweg auf der Nachhausefahrt. Ich wollte nämlich noch mal im Hünxer Wald nach einem Weg sehen, der leider einem Sesselmapping zum ‚Opfer‘ gefallen war. „zum Tracken im Hünzer Wald“ weiterlesen

Allein zum Alsumer Berg

Ich hatte keine Ausrede, also nahm ich mir den Alsumer Berg als Ziel vor…

Blick vom Alsumer BergNach dem Abendbrot war ich wieder eine Runde Donnerstagsbiken. Heute Nachmittag hatte es zwar mal kurz etwas genieselt, aber nachher war es wieder trocken. Für Anfang November war es auch heute wieder viel zu warm :D und so brauchte man schon eine ziemlich gute Ausrede, heute nicht zu biken. ;)
Die (Ausrede) hatte ich nicht, also nahm ich mir den Alsumer Berg als Ziel vor (s.a. GPSies.com). Ich fuhr erst wieder am Kanal entlang zum Stadion, dann auf dem Grünen Pfad bis zur A3 und weiter entlang der kleinen Emscher bis nach Marxloh. Dort musste ich noch um das Stahlwerk herum und war am Rhein und weiter ging es unmittelbar auf den Alsumer Berg. Von oben hatte man wieder einen wunderschönen Ausblick auf die Industriekulisse ringsherum. Nach kurzer Pause fuhr ich dann auf dem Rhein-Deich weiter nach Süden bis Duisburg Ruhrort. „Allein zum Alsumer Berg“ weiterlesen

Rungenberghalde und Grav-Insel

Also konnte ich selbstverständlich auch diesmal wieder nicht so ganz direkt nach Wesel fahren, sondern wollte einen kleinen Umweg machen…

Bike auf der Halde RungenbergNach der Arbeit ging es heute wieder zum Campingplatz. Das Wetter will uns offensichtlich gerade für den verpatzen Sommer entschädigen :?: :!: – jedenfalls ist das Wetter im Moment absolut Biketour-optimiert. :D Also konnte ich selbstverständlich auch diesmal wieder nicht so ganz direkt nach Wesel fahren, sondern wollte einen kleinen Umweg machen. Auf der Halde 19So nahm ich mir als Zwischenziel für die Fahrt zum Campingplatz diesmal die Rungenberghalde vor.
Auf dem Weg dorthin liegen aber auch noch ein paar andere Halden, die man ja nicht unbedingt auslassen muss?! Also fuhr ich erst auf die Halde Prosperstraße. auf der Halde_22Dort hatte ich ja schon letzte Woche festgestellt, dass die OSM-Karte bei den Trails ziemliche Defizite aufweist. Also habe ich dort erst ein paar der fehlenden Trails getrackt, um sie nachher mappen zu können, bevor ich dann weiter in Richtung nächster Halde fuhr. Die nächste war dann die Halde 19. Cube auf der MoltkehaldeDort oben machte ich eine kurze Pause, allerdings ist dort, außer der Seilscheibe, nicht viel zu sehen und wegen der Bäume schon gar nichts vom Umland. Also schnell weiter zur Halde 22. Dort war ich ja auch schon am letzten Freitag und die Aussicht ist dort deutlich besser. Aber auf der Moltkehalde, die ich als nächstes besuchte, war die Aussicht dann noch besser.
Blick auf Scholven von der Halde RungenbergRichtig gut war die Aussicht dann aber auf der Halde Rungenberg. Allerdings war der Weg dort hoch etwas steil. Ich hatte in meiner Planung scheinbar die Abfahrt für den Aufstieg ausgewählt, nichts was nicht zu schaffen war. Oben machte ich eine längere Foto-Pause. Die Sonne stand schon ziemlich tief und brachte dadurch herrliche Konturen in den herbstlichen Ausblick.
„Rungenberghalde und Grav-Insel“ weiterlesen

Eifel-Samstag

Bisher hatten wir nur fünf Maare gesehen, aber die Tour sollte an sechs vorbei gehen…

an der HolzmaarDer Wetterbericht hatte uns für heute ja nicht viel Hoffnung gemacht, aber davon wollten wir uns nicht abschrecken lassen. Wir hatten uns eine 6-Maare-Tour als Track auf das Navi geladen und die wollten wir auch ganz gern abzufahren. Der Rundkurs begann am Holzmaar, in der Nähe der MMR-Trasse die auch an Laufeld vorbei führt, – also konnten wir die MMR auch gleich als Zubringer nutzen. ;)
„Eifel-Samstag“ weiterlesen

Tour zur Halde Hoheward

Also fuhren die Mädels auf einen Flohmarkt nach Essen und ich nahm mir als alternatives Ziel die Halde Hoheward in Herten vor….

Halde Hoheward mit HorizontobservatoriumSeit gestern Abend kann man nach längerem Entzug nun endlich wieder die aktuelle OpenMTBmap-Karte downloaden. Mindestens das Routen könnte man bei dem herrlichen Wetter heute Nachmittag ja mal ausprobieren.
Eigentlich hatten wir ja vor, zum Kaffee nach Grav-Insel zu fahren, aber die Nachbarin die uns „eingeladen“ hatte, hatte dann kurzfristig wieder abgesagt – schon wieder.
Frühlingsboten am KanalAlso fuhren die Mädels auf einen Flohmarkt nach Essen und ich nahm mir als alternatives Ziel die Halde Hoheward in Herten vor. Die Halde steht schon länger auf mein ToDo-Liste und heute bot sie sich regelrecht an.
küstlerisch und geschichtlich wertvolle StatueDen ersten Teil der Strecke ging es am Rhein-Herne-Kanal entlang und den ersten kurzen Zwischenstopp machte ich am Nordsternpark. Dort gibt es ja neuerdings etwas „Kultur“ zu begutachten – ich glaube aus der Ruhrgebiets-Mythologie?? :twisted:
„Tour zur Halde Hoheward“ weiterlesen

24H-Race auf der BING-Karte

…dass man auf den BING-Karten den 24-Stunden-Rennen-Zirkus sehen kann…

Gestern und heute habe ich das miese Wetter ‚genutzt‘ und etwas in OpenStreetMap eingezeichnet. Dazu habe ich natürlich die BING-Karten genutzt. Bei der Gelegenheit habe ich auch endlich mal den Landschaftspark-Nord überarbeitet. Dabei fiel mir auf, dass man auf den BING-Karten den 24-Stunden-Rennen-Zirkus sehen kann. :
„24H-Race auf der BING-Karte“ weiterlesen