Donnerstags zum Rhein

Vom Alsumer Berg aus ging es am Rhein stromaufwärts weiter bis nach Ruhrort….

Eis am KanalDen ganzen Tag war auch heute wieder herrliches Winterwetter, trocken und weiterhin mit Temperaturen deutlich unter Null, aber immer noch oder zum Glück Schneefrei. Die ’neue‘ Schaltung lies tatsächlich etwas ‚Spaß‘ aufkommen. Gerade wenn man unterbewusst schaltet, denkt man natürlich nicht daran, dass man andersherum schalten muss. :evil:
Nach dem Abendbrot war auch wieder eine Winter-Donnerstagsrunde fällig. Heute wollte ich mal zum Rhein. Ich fuhr also erst zur HOAG-Trasse und dann darauf entlang einmal bis ‚hinten‘ durch, nach Walsum.
Blitzeis an der KokereiVom Ende der HOAG-Trasse aus fuhr ich dann entlang der Straßen direkt zum Alsumer Berg. Dort gab es wegen des Industrie-Wrasens der Kokerei eine dicke Blitzeisschicht. Zum Glück aber nur in der unmittelbaren Umgebung und das Glitzern war auch schon von Weitem gut zu sehen. Vom Alsumer Berg aus fuhr ich dann wieder auf Schotter es am Rhein stromaufwärts weiter bis nach Ruhrort. Inzwischen wurden auch die Füße langsam kalt und so wurde es Zeit in den Rückweg einzuschwenken. – Zurück nach Hause ging es dann am ziemlich vereisten Kanal entlang. Eigentlich hätte der angekündigte Nordwind weder am Rhein noch hier am Kanal stören dürfen, aber scheinbar hatte irgendwer vergessen dem Wind Bescheid zu sagen…

Auch heute war ich wieder allein unterwegs, Pascal hatte sich nicht gemeldet und bei den Blendern hatte ich mich erst gar nicht gemeldet.
Vor der Tour schickte ich noch zwei Bestellungen ab.

Autor: Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines 'Tagebuchs'. Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.