Proberunde nach Radtour

…und so entschied ich mich etwas zu biken. Mal sehen was meine Gelenke und Muskel nach der gestrigen Radtour heute so ‘sagen’?! …

Heute Früh stand ich erst mit Heaipyltheipylripylipyl und Tanipyljaipylipyl auf. Die beiden fuhren dann wieder zu ihrem Seminar und ich legte mich noch mal etwas hin. Allerdings konnte ich dann doch nicht schlafen und so entschied ich mich etwas zu biken. Mal sehen was meine Gelenke und Muskel nach der gestrigen Radtour heute so „sagen“?! Das könnte auch noch den Vorteil haben, dass die Radwege am Vormittag noch nicht zu sehr verstopft sind.
Ich fuhr also erst ein Stück am Kanal entlang. An der Schleuse war noch alles gut und so hielt ich gar nicht erst an. Erst an der Rheinorange machte ich eine Pause. Zwischendurch kam ich auch über den „Ruhrfall“ an der Duisburger Ruhrschleuse und dort hatte ich gestern schon festgestellt, dass kein Wasser mehr über die Barriere von der Ruhr in den Rhein läuft. Scheinbar wird das gesamte Wasser der Ruhr wo anders „verbraucht“?!
Auch an der Rheinorange (warum will ich immer „Ruhrorange“ sagen??) ging es meine „Knochen“ noch ganz gut und so beschloss ich auf der A40-Brücke die Rheinseite zu wechseln und bis Orsoy zu fahren. Jetzt zeigte sich aber, dass die Idee, die Runde so herum zu fahren überhaupt keine gute Idee war. Stellenweise war der Gegenwind heute so stark, dass ich ein Stück im Stehen fahren musste. Unmittelbar vor Orsoy machte ich eine kurze Pause am GeoCache GC2TEP6 „Welcome to Orsoy 4“ (319).
An der Fähre hatte ich mal wieder Glück, der Fährmann wollte gerade ablegen und hatte schon die Schranke zu und angefangen die Auffahrt anzuheben, als er mich sah und mich noch schnell drauf ließ.
Auf der HOAG-Trasse hatte ich dann endlich etwas Rückenwind und auch nette Unterhaltung, so verging das Stück wie im Flug. Pünktlich um 13:00 Uhr war ich dann zum Mittag zurück.
Nach dem Mittag habe ich eine schöne Mittagsruhe gehalten und abends habe ich noch lange geblogt.
Uwe“s MTB-Daten
„Proberunde nach Radtour“ weiterlesen

Eine Duisburgumrundung

Langsam wird das jetzt zur Gewohnheit – nun machen wir schon wieder an ein Donnerstagsbiken an einem Mittwoch. Als Ziel hatten wir uns schon vorher auf die Runde mit der Fähre Walsum geeinigt…

Am RheinLangsam wird das jetzt zur Gewohnheit – nun machen wir schon wieder ein ‚Donnerstagsbiken‘ an einem Mittwoch. Aber da ja morgen Gründonnerstag ist und dann das Wochenende beginnt, ist ja heute auch irgendwie Donnerstag. ;-)
Die Rheinfähre WalsumAls Ziel hatten wir uns schon vorher auf die Runde mit der Fähre Walsum geeinigt. Vor drei Wochen wollten wir auch schon mal diese Runde fahren, damals hatte die Fähre aber keinen Bock auf uns. Als wir damals kurz nach halb neun dort ankamen, lag die Fähre auf der Orsoyer Seite und blieb (wahrscheinlich) einfach bis kurz vor ihrem Feierabend dort liegen. Damals war uns nach ’nur‘ 15 Minuten warten ziemlich kalt geworden und weil sich drüben überhaupt nichts rührte, sind wir dann rechts-rheinisch geblieben und am Alsumer Berg vorbei nach Süden geradelt. Heute wollten wir es also noch einmal versuchen.
„Eine Duisburgumrundung“ weiterlesen

Biketour schon am Mittwoch

Schade aber die Fähre in DU-Walsum hatte heute keine Lust….

Sonne hinter KirschblütenMorgen Abend habe ich leider keine Zeit für unsere Donnerstagsbiketour, also hatte ich mich mit meinem Bike-Kollegen schon für heute Abend verabredet. Wir trafen uns dann auch schon kurz nach 19 Uhr. Als Ziel war heute Orsoy geplant. Die Fähre in Walsum hat ja wieder Sommerfahrplan und fährt dadurch bis 21 Uhr. So wollten wir mit ihr übersetzten und dann auf der Friedrich-Ebert-Brücke wieder zurück fahren. – Soweit zum Plan.
am KanalAlso fuhren wir erst zur HOAG-Trasse und auf ihr in Richtung Walsum. Kurz hinter der Emscherbrücke hatten wir dann, noch in leichter Entfernung, einen anderen Biker auf einem 28″Tourenrad vor uns. Wir hielten schön unser ~23km/h ein, um uns noch ausgiebig unterhalten zu können. An der Zeche Sterkrade waren wir dann unmittelbar hinter dem Biker. Als er uns jetzt bemerkte, dachte er sich offensichtlich uns abhängen zu können. Auf der Asphalttrasse hinter der Zeche wurde der Abstand dann auch deutlich größer. Irgendwann kam dann aber die leichte Steigung und wir vielen auf ~17 km/h ab, sonst wäre eine Unterhaltung nicht mehr möglich gewesen. – Unser Vor-Biker hatte hier scheinbar schon leichte Probleme und wir holten langsam wieder auf. Irgendwann war dann die ‚Steigung‘ zu Ende und wir fuhren wieder unsere ~23 km/h. Jetzt hatten wir plötzlich einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil und siehe da, als wir dann unser ‚Opfer‘ ;) überholten, sah er gar nicht mehr so frisch aus. Da hatte uns wohl jemand unterschätzt. :twisted:
RheinAls wir 20:35 Uhr an der Fährstelle ankamen, war die Fähre gerade auf der Orsoyer Seite. Ich hatte etwas mit meinem Navi zu basteln und etwas trinken mussten wir auch. Als die Fähre dann aber nach ~15 Minuten immer noch an der anderen Seite fest lag, gaben wir die Warterei auf. Inzwischen war es ja schon ~20:50 Uhr und selbst wenn die Fähre demnächst noch zu uns übersetzt, macht ’sie‘ ja um 21 Uhr Feierabend und fährt bestimmt nicht nochmal zurück?! :evil: Scheinbar hatte da irgendwer keine Lust mehr auf uns.
Also blieb uns nichts weiter übrig, als linksrheinisch stromab zu radeln. Die meiste Zeit fährt man dabei ja auch schön am Rheindeich entlang, nur das Stück bis zum Alsumer Berg ist landschaftlich gesehen nicht gerade attraktiv. Jedenfalls fuhren wir dann bis zum Rhein-Herne-Kanal und anschließend daran entlang nach Hause. Am Deich hatten wir auch wieder leichten Rückenwind und wurden so etwas entschädigt. Mit dem Wetter hatten wir auf unser heutigen Tour Glück, es sah zwar ziemlich trüb aus und zwischendurch gab es auch mal ganz kurze Niesel-Phasen, aber nass wurde ich erst auf dem letzten Stück, als ich allein nach Hause fuhr. Ich nahm noch einen kleinen Umweg und auf dem letzten Kilometer regnete es dann richtig. :(

Samstagstraining – Kanal, Fähre, HOAG

Heute ging es mal unsere Samstags-Fähren-Runde anders herum…

Fähre WalsumHeute fuhren wir mal auf unserer Samstags-Fähren-Runde anders herum… Eigentlich hatten wir gehofft, dadurch den (Ost-)Gegen-Wind auf der HOAG-Trasse zu haben und nicht am Kanal. An der HOAG-Trasse stehen ein paar mehr Bäume, die etwas Schutz gegen den Wind bieten, am Kanal hätten wir das nicht gehabt. Leider hatten wir dadurch aber auch schon ziemlichen viel Gegenwind, als wir linksrheinisch nach Norden fuhren.
„Samstagstraining – Kanal, Fähre, HOAG“ weiterlesen

Donnerstagsbiken zur Regatterbahn

… So blieb wieder nur der harte Kern übrig…

Kreuz auf der Halde HanielBeim heutigen Donnerstagsbiken ging es mal wieder nach Süden, diesmal aber zur Sechs-Seen-Platte in Duisburg.
Ich startete zu Hause deutlich vor acht, denn um 20 Uhr trafen wir uns wieder. Im Vorfeld hatten sich zwar noch einige andere Biker angemeldet mitzufahren, aber die hatten sich dann nach und nach auch wieder entschuldigt. – So blieb wieder nur der harte doppel-Kern übrig.
„Donnerstagsbiken zur Regatterbahn“ weiterlesen

Samstagstraining nach Krefeld

Durch den starken Gegenwind auf dem Hinweg waren wir zwar heute ziemlich geschafft, aber unterm Strich mal das wieder eine schöne und vorallem völlig blendfreie Runde….

Heute hatten wir uns mal Duisburg-Rumeln als Ziel für unsere Samstagstour ausgesucht. Warum uns das Garmin dazu allerdings als ‚zeitlich kürzeste Strecke‘ über Sterkrade routete, bleibt wohl sein Geheimnis. :shock: Bei den vielen Ampeln auf der Strecke. Dummerweise verlängerte sich dadurch gerade auch noch die Gegenwind-lastige Hintour :( Dann ging es aber doch nach Süden. Wir fuhren durch die Duisburger Innenstadt, auf der ‚Brücke der Solidarität‘ über den Rhein und dann durch Rheinhausen nach Rumeln. Dort machten wir eine längere Pause.
„Samstagstraining nach Krefeld“ weiterlesen

24H-Race auf der BING-Karte

…dass man auf den BING-Karten den 24-Stunden-Rennen-Zirkus sehen kann…

Gestern und heute habe ich das miese Wetter ‚genutzt‘ und etwas in OpenStreetMap eingezeichnet. Dazu habe ich natürlich die BING-Karten genutzt. Bei der Gelegenheit habe ich auch endlich mal den Landschaftspark-Nord überarbeitet. Dabei fiel mir auf, dass man auf den BING-Karten den 24-Stunden-Rennen-Zirkus sehen kann. :
„24H-Race auf der BING-Karte“ weiterlesen

eine etwas erweiterte Mülheim-Broich-Raffelberg – Runde

Wir starteten diesmal am Osterfelder Marktplatz und auch wieder um 20:00 Uhr. Vorgenommen hatten wir uns die etwas erweiterte Runde in Richtung Broich …

Für unsere heutige Donnerstagsrunde hatte mein Bike-Kollege sogar mal im IBC-Forum eine Einladung abgesetzt. Allerdings haben es dann trotzdem wieder ’nur‘ wir zwei als ‚harter Kern‘ geschafft… Vorgenommen hatten wir uns die etwas erweiterte Runde in Richtung Broich, die wir im letzten Jahr schon öfter gefahren sind. Wir starteten diesmal am Osterfelder Marktplatz und auch wieder um 20:00 Uhr.

„eine etwas erweiterte Mülheim-Broich-Raffelberg – Runde“ weiterlesen