mal wieder Samstagstraining mit Uwe

Morgen macht der Chor sein Sommerfest. Weil wir dorthin wollen und es sich dann für uns nicht gelohnt hätte nach Grav-Insel zu fahren, sind wir dieses Wochenende in Osterfeld geblieben. Dadurch klappte es ja auch mal wieder mit dem Samstagstraining…

Landschaftspark NordMorgen macht der Chor sein Sommerfest. Weil wir dorthin wollen und es sich dann für uns nicht gelohnt hätte nach Grav-Insel zu fahren, sind wir dieses Wochenende in Osterfeld geblieben. Dadurch klappte es ja auch mal wieder mit dem Samstagstraining.
Landschaftspark Nord mit FeuerwehrVormittag trafen wir wir uns allerdings erst noch um 11 Uhr am Pfarrheim, um noch etwas für das Sommerfest Vorzubereiten. Tische und Stühle mussten aufgebaut und dann auch die Tische gedeckt werden. Hinterher ging es schnell nach Hause zum Mittag, denn danach ‚musste‘ ich unmittelbar wieder los zum biken.
Landschaftspark Nord mit FeuerwehrAuch Berkaylndkaylkayl kam mit und so waren dann wieder zu Dritt. Als Erstes fuhren wir wieder zum Landschaftspark-Nord. Dort wollten wir als erstes eine Proberunde auf der 24-Stunden-Strecke machen. Allerdings war im Landschaftspark-Nord heute reichlich los. Dort hatten sich jede Menge Freiwilliger Feuerwehren und THWs versammelt und waren dort dabei, irgendwelche Wettstreite zu machen. Es gab aber auch Grillstände und Bierwagen. Ein klein wenig sah das alles nach ‚Brot und Spiele‚ aus. Wir aber hatte dadurch zwei Probleme. Zum einen mussten wir ziemlich viel ‚Slalom‘ fahren. Meine Zeit war nicht besonders, 18:45 Minuten ist (für eine einzelne Runde) schon fast nicht zu überbieten. „mal wieder Samstagstraining mit Uwe“ weiterlesen

Platten auf dem Heather-Van

… Mama die neue HOAG-Trasse zeigen, die dort auf den ehemaligen Ovision-Gelände beginnt. Und Heackygtheckygrckygckyg wollte darauf mit ihrem Laufrad fahren…

Heute früh war Marfryjvinfryjfryj in der Familienmesse zum Dienen eingeteilt. Eigentlich wollten wir dann alle mitgehen, aber Tanfryjjafryjfryj wollte das Mittag vorbereiten und Heafryjthefryjrfryjfryj wollte dann auch nicht mehr mit. Und das an ihrem Namenstag.
Zum Kaffee waren wir bei Ernfryjstfryjfryj zu einem nachträglichen Geburtstagskuchen eingeladen.
Danach wollten wir auch noch eine kurze Fahrradtour machen. Erstmal aber stellte sich heraus, dass wir uns auf unserer gestrigen Tour etwas eingefahren hatten. Nun war der eine Reifen vom Heafryjthefryjrfryjfryj-Van platt. Ich fuhr also erst zur Tankstelle und pumpte ihn wieder auf.
Dann fuhren wir erst mal zum Final des GeoCache GCJ8BY ‚Geocache by emzett >> Vondern‘ (1) im Bereich der ehemaligen Zeche Vondern. Den fanden wir dann auch sofort. Heafryjthefryjrfryjfryj fand in der Büchse nicht viel interessantes, aber sie hatte vorher schon ein paar Spielsachen ausgesucht, um sie dort zu deponieren. Außerdem hatten wir von den zwei Cachern von gestern erfahren, dass das Logbuch voll ist. Tanfryjjafryjfryj hatte dann noch ein neues Heftchen als Ersatz gefunden, dass wir auch dort ließen.
Weiter ging es dann durch Ripshorst, durch die ehemalige Kläranlage Läppkes Mühlenbach in OB-Borbeck, durch den Gleispark – dort zeigten Heafryjthefryjrfryjfryj und ich Mama die neue Unterführung zur Dellwiger Straße – unter der Ripshorster Straße hindurch. Unsere (Heafryjthefryjrfryjfryj’s und meine) Hauptintention war es ja zum einen gewesen, Mama die neue HOAG-Trasse zeigen, die dort auf den ehemaligen Ovision-Gelände beginnt. Und Heafryjthefryjrfryjfryj wollte darauf mit ihrem Laufrad fahren. Also ist Heafryjthefryjrfryjfryj dann wieder mit ihrem Laufrad vorneweg und wir sind mit 4 km/h (kurz vorm umfallen) hinterher – O-Ton Heafryjthefryjrfryjfryj, als sie mich mal überholte ‚.. Papa, du lahme Schnecke..‘ :-) [..das kann ich ihr bestimmt irgendwann mal heimzahlen! ;-) ]
Heafryjthefryjrfryjfryj/dsc40274.jpg“> UweVeröffentlicht am Kategorien Events, Megafon, OsterfeldBiker, RadtourTags , , , , , , , , , , , , , Schreibe einen Kommentar zu Platten auf dem Heather-Van

‚Menschenwege – Gotteswege‘ – Wallfahrt 2008

Auch in diesem Jahr gab es wieder eine Wallfahrt unserer Gemeinde nach Kevelaer…

Gruppenfoto der Fahrad-PilgerAuch in diesem Jahr gab es wieder eine Wallfahrt unserer Gemeinde nach Kevelaer. Start war für die Fußpilger am Samstag um 06:00 Uhr und für uns Fahrrad-Wallfahrer am Samstag um 08:00 Uhr. Waren es im letzten Jahr immerhin noch 15 Pilger die mitfuhren, haben sich in diesem Jahr nur noch 13 Fahrrad-Pilger angemeldet.
1.Station in St.PankratiusIn der St.Pankratius-Kirche machten wir erst unsere erste Station, bevor wir dann aufbrachen. Es ging erst zum Kanal und dann auf der HOAG-Trasse in Richtung DU-Walsum. Dort wollten wir mit der Fähre nach Orsoy übersetzen. In Orsoy machten wir in der St.Nikolaus-Kirche erst unsere 2. Station und anschließend im evangelischen Pfarrhaus unser gemeinsames Frühstück/Brunch.
alte RheinbrückeWeiter ging es nun auf dem linksrheinische Rheinradweg bis zur ehemaligen Eisenbahnbrücke Wesel, wo wir wieder in einem Brückenbogen unsere dritte Station machten.
Danach kam die für heute letzte Etappe nach Xanten-Wardt, wo wir in der ‚Villa Kunterbunt‚ übernachteten. Vorher nahmen wir aber noch an der zufällig an diesem Abend laufenden Erntedank-Messe in der Kirche St.Willibrord teil und waren auch zu der Erntedank-Feier eingeladen worden – wir hatten uns aber auch angemeldet.

„‚Menschenwege – Gotteswege‘ – Wallfahrt 2008“ weiterlesen

Fahrrad-Wallfahrt Sonntag

Sonntag und zweiter Teil der Fahrrad-Wallfahrt 2008…

Wach wurden wir heute in der Villa Kunterbunt in Xanten-Wardt.
Erntedank in St.WillibrordFür heute Früh hatten wir mit dem Küster verabredet, dass er uns um 8:30 Uhr die Kirche St.Willibrord aufschließt und wir die erste IV.Station machen können. MorgennebelVorher wollten wir aber in ruhe Frühstücken, mussten unsere Sachen packen und verstauen und auch noch die Villa Kunterbunt sauber machen und wieder ‚übergeben‘. Dementsprechend früh klingelten die Wecker. Aber das lief alles wie am ‚Schnürchen‘ und so waren wir pünktlich in der Kirche.

„Fahrrad-Wallfahrt Sonntag“ weiterlesen

Fahrrad-Wallfahrt Samstag

Erster Teil der Fahrrad-Wallfahrt 2008…

Fahrrad-WallfahrtHeute früh klingelte unser Wecker schon deutlich vor sechs Uhr. Wir wollten heute und morgen ja auf eine Fahrrad-Wallfahrt. Tanbrycjabrycbryc hatte zwar schon gestern das meiste eingepackt, aber zu tun war dennoch einiges. Auch wollten wir ja noch in Ruhe Frühstücken. Das nächste mal gibt es erst um ~11:00 Uhr etwas zu essen.
Das Treffen und die erste Station der Wallfahrt war für uns Fahrrad-Wallfahrer zu 8:00 Uhr in der St.Pankratius-Kirche geplant. Ich hatte den Heabrycthebrycrbrycbryc-Van am Fahrrad und der brauchte erst noch etwas mehr Luft auf den Reifen.
1.Station in St.PankratiusDie erste Station machten wir, wie gesagt, in unserer Kirche. Von dort brachen wir 08:37 Uhr auf. kurze Pause auf der TrasseDie erst wirkliche Rast machten wir auf der HOAG-Trasse um 09:49 Uhr wieder an der Rutsche. Von dort ging es dann weiter bis zur Rhein-Fähre in Walsum.
Als ich am Kraftwerksbau in Walsum vorbei fuhr und die Fähre nicht auf dem Rhein sah, vermutete ich, dass sie gerade auf unserer Seite lag und fuhr etwas schneller.
„Fahrrad-Wallfahrt Samstag“ weiterlesen

erster Vorschlag für die Bike-Wallfahrt-Route 2008

In knapp vier Wochen ist wieder die Wallfahrt unserer Gemeinde nach Kevelaer.

2.Wallfahrts-Statio mangels Kirche unter der BrückeIn gut vier Wochen ist wieder die Wallfahrt unserer Gemeinde St.Pankratius nach Kevelaer. In diesem Jahr gibt es eine Änderung bei der Übernachtung. Wir haben die Villa Kunterbunt in Xanten-Wardt gebucht. Dadurch ändert sich natürlich in diesem Bereich auch die Route.
„erster Vorschlag für die Bike-Wallfahrt-Route 2008“ weiterlesen

Kleine Runde am Samstag

Erst war ich am Ripshorst bei einem GeoCache …

heutige AusbeuteHeute Nachmittag bin ich dann noch eine kleine Runde durch Osterfeld gebiket. Erst war ich am Ripshorst beim GeoCache GC1F8KF ‚Osterfelder Thron‘ (s.) dann war ich in der OLGA und habe mir den Treppenturm angesehen. im Golfplatz ‘Jakobi’Von der Olga habe ich dann den Fahrradweg bis zum Golfplatz ‚Jakobi‘ genommen. Dort wollte ich eigentlich noch in eine große Röhre sehen, die dort Mitten auf dem Rasen steht. Aber ich hätte einiges klettern müssen und dafür waren zu viele Golfer ringsherum. Also habe ich sie mir nur von unten angesehen und bin dann wieder nach Hause gefahren.

Uwe’s Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 22,8 km
  • reine Fahrzeit: 0:57:29 h
  • Durchschnitt: 24,1 km/h
  • Maximal: 42,2 km/h

Radtour zum ‚Monte Schlacko‘

Oben angekommen, zog gerade ein Unwetter vorbei, wie ich erst dachte. Leider hatte es mich dann aber doch erwischt. Ich war dann unmittelbar durchnässt….

nach dem RegenHeute wäre eigentlich unser übliches Donnerstag-Biken angesagt. Allerdings hatte es am Nachmittag immer wieder geregnet. So dass zu vermuten war, dass die Tour ausfällt. Bis zehn Minuten vor der Abfahrt hatte ich auch noch keine Info und Antqycditqyctqyc war telefonisch nicht erreichbar. Also druckte ich mir den GeoCache ‚GC17VHZ‚ auf der Halde Haniel aus (1), packte mir den Fotoapparat ein und fuhr über Jakobi zur Halde oder zum Monte Schlacko (wie Insider angeblich auch zu der schlackefreien Abraumhalde sagen – macht ja Sinn :roll:).
Halde HanielOben angekommen, zog gerade ein Unwetter vorbei, wie ich erst dachte. Leider hatte es mich dann aber doch erwischt. Ich war dann unmittelbar durchnässt. Dort ganz oben gibt es jetzt auch nicht gerade viel zum unterstellen. Etwas tiefer gab es die letzte Station des Kreuzweges, dort konnte ich unterkriechen. ‚Von guten Mächten wunderbar geborgen…‚ stand auf der Tafel. Das wäre sicher auch so gewesen, aber ‚leider‘ hörte dann, als ich dort war, auch das Graupeln auf. Durchnässt war ich nun aber und der Cache muss nun doch noch etwas warten.
Letzte Station des KreuzwegesAber ich hatte mir ja auch noch den Cache GC12XN4 (2) ausgedruckt. Der war deutlich leichter zu finden. Gerade als ich mich dort im Log Eintrug (22:00 Uhr), schoss scheinbar Deutschland ein Tor gegen Portugal. Jedenfalls jubelten plötzlich überall Leute. (War doch nicht nötig ;-) ) Im Cache lag auch der GPS Satellite X-Ing-Pin TB23PVT, den habe ich mir aber nur angesehen und wieder zurückgelegt. Leider hatte ich mir den Code von dem Pin nicht abgeschrieben, so konnte ich ihn dann nicht loggen.
Von dort fuhr ich nun aber wirklich nach Hause.

Uwe’s Tachodaten

  • Gesamtstrecke: 19 km
  • reine Fahrzeit: 0:53:29 h
  • Durchschnitt: 21,5 km/h
  • Maximal: 41,1 km/h
  • Temp.Min: 14°C
  • Temp.Max: 24°C

Nachtrag:
Das Tor fiel in der 61ten Minute und war das 3:1 für Deutschland. Das Endergebnis war dann übrigens 3:2 nach 90 (94) Minuten.