Fuß-Wallfahrt 2017

Das sind die Fotos und die Zeiten der Fußwallfahrt 2017 nach Kevelear…

Track der Wallfahrt St.Pankratius - Niuekerk - KevelaerDie diesjährige Wallfahrt von St.Pankratius in Osterfeld nach Kevevaer fand erst an diesem Wochenende statt. Die Verschiebung um eine Woche war wohl deshalb nötig geworden, weil die Unterkunft an dem gewohnten letzten September-Wochenende nicht verfügbar war. Das in diesem Jahr neue Übernachtungsziel war das „Haus Quezwyollezwyozwyo“ in Nieukerk und die Wallfahrts-Rennleitung musste dadurch auch die Strecke umplanen. „Fuß-Wallfahrt 2017“ weiterlesen

Sonntagsandacht auf der Halde

Am Tor stand ein altgedienter ‚Steiger‘, der auch bereitwillig Auskunft gab…

Uwe auf der Halde OberscholvenVor einer Woche bekam ich einen freundlichen Tipp, dass heute eine der letzten großen Halden die ich noch nicht erbiket habe, einen offenen Tag hat. Noch dazu mit gut 201 Meter üNN die höchste Halde im Revier. :) MusikschuleIch besorgte mir also einen ‚Darfschein‘ und bastelte mir einen Track und warf ihn mir aufs Navi. Laut Info auf der Webseite findet der Event nur bei ‚gutes Wetter vorausgesetzt‚ statt und das Wetter war heute alles andere als gut. „Sonntagsandacht auf der Halde“ weiterlesen

Nochmal nach Düsseldorf

Heute konnte ich meine Kamera wieder beim Nikon-Service abholen…

Landendes FlugzeugHeute konnte ich meine Kamera wieder beim Nikon-Service abholen. Genau genommen sogar schon seit Dienstag, aber meine Arbeitszeit und die Abholzeiten bei Nikon lassen nur am Freitag ein gewisses Zeitfenster zu. Also machte ich mich heute auf den Weg nach Düsseldorf um das gute Stück in Empfang zu nehmen. Eigentlich wollte ich schon gegen 13 Uhr starten, aber so schnell kam ich auf der Arbeit dann doch nicht weg und es dann doch schon deutlich nach 14 Uhr, als ich endlich auf dem Bike saß. Wasserturm in DuisburgIch fuhr wieder meine Strecke, die ich schon im letzten Sommer geplant hatte. Diesmal nahm ich aber auch den (geplanten) Rückweg.
Erstmal aber fuhr also ich zum Kanal und durch Duisburg, die Masurenallee entlang und durch dem Stadtwald nach Düsseldorf – und dort dann wieder den genialen Trail durch das Kreuz A52 / A44 und weiter zum Nikon-NPS. Irgendwie ist das dort immer eigenartig. Man wartet ‚ewig‘, bis sich irgendwann jemand hinter der Scheibe ‚erbarmt‘ und die unglaubliche Anstrengung auf sich nimmt, mal rüber zu kommen und zu fragen ob/was man denn wolle… :( – ÜberfliegerNa egal, meine Kamera war auch wirklich fertig und wurde, – nach dem ich die entsprechende Nummer aus meiner SMS herausgesucht hatte, – in einer gelben Kiste in eine Luftpolsterfolie eingepackt nach vorn geholt. nun brauchte ich nur noch das Portmonee aufzumachen … und bekam das gute Stück.
„Nochmal nach Düsseldorf“ weiterlesen

Donnerstagsbiken nach Marxloh

Aber heute war ja Donnerstag und das Wetter trocken, optimale Bedingungen für unser Donnerstagsbiken…

Merkez-MoscheéZur Arbeit hatte ich heute mal den Bus genommen. Wegen des Schnees wollte ich heute mal nicht das Bike nehmen, zumal ich nach Feierabend auch noch Healpyithelpyirlpyilpyi von der Kita abholen musste. Wenn ich ich den kleinen Zappel hinten auf dem Kindersitz habe und es dann noch glatt ist – das musste ich heute nicht haben.
keine Anfangs-Sperrung im LPNAber heute war ja Donnerstag und das Wetter trocken, optimale Bedingungen für unser Donnerstagsbiken… :-) Ich musste allerdings erst noch meine ‚Wintersachen‘ zusammen suchen und dadurch wurde es dann schon halb neun (20:30 Uhr) ehe ich zu Hause wegkam. Aber am Treffpunkt wartete sonst niemand und so waren wir nur zu zweit. Als Ziel nahmen wir uns heute mal die Merkez-Moscheé vor. Ich wollte dort ganz gern ein paar Fotos machen. Vor einem guten Jahr war ich ja schon mal an der Moschee und bisher hatte ich es noch nie geschafft, ein paar vernünftige Fotos zu machen…
„Donnerstagsbiken nach Marxloh“ weiterlesen

Tagestour nach Schenkenschanz

Für heute war schönes Wetter angesagt und so hatte ich schon gestern beschlossen heute mal die schon lange ‚angekündigte‘ Tour nach Schenkenschanz in Angriff zu nehmen…

Für heute war schönes Wetter angesagt und so hatte ich schon gestern beschlossen heute mal die schon lange ‚angekündigte‘ Tour nach Schenkenschanz in Angriff zu nehmen.
Nach dem Frühstück packte ich erst noch die Sachen zusammen und half kurz Tanuuyejauuyeuuye beim Aufräumen. Außerdem musste ich noch die letzten GeoCaches auf das Navi bringen. Gegen 12 Uhr kam ich dann endlich los. Ich fuhr erst rechts-rheinisch über Rees bis nach Emmerich. Soweit es ging nahm ich dafür den Rheinradweg, aber offensichtlich war an den Schildern etwas gespart worden, jedenfalls war es nicht ganz einfach und ich war ein paarmal auf ‚Abwegen‘. ;-)
In Emmerich sah ich mich erst noch etwas um und auch die alte St.-Aldegundis-Kirche an, bevor es dort auf der (rosa) Brücke über den Rhein ging.
Auf der linken Rheinseite war es dann nicht mehr weit bis zur Griethausener Eisenbahnbrücke. Die wollte ich mir natürlich als erstes ansehen. Dort gibt/gab es auch einen GeoCache, den ich schon vor Monaten in mein Navi eingeworfen hatte. Dort angekommen konnte ich aber bei den Koordinaten nichts finden. Leider hatte ich mir heute überhaupt keine Ausdrucke mitgenommen, ich konnte also nicht mal eben nach schauen, ob meine Koordinaten im Navi wirklich stimmen. :-( Nun wollte ich natürlich nicht die 55 Kilometer umsonst gefahren sein, also zog ich den ‚Telefon-Jocker‘ und rief Touuyebiuuyeuuye -unseren Mann in Oberhausen- an. Dabei stellte sich heraus, dass der Cache schon seit Dezember 2008 archiviert ist – na super (1). Also machte ich noch reichlich Fotos und fuhr weiter nach Schenkenschanz.
„Tagestour nach Schenkenschanz“ weiterlesen

Was macht eigentlich …

… die Ripshoster Brücke??

Ripshorster Brücke… die Ripshorster Brücke??
Geplant war ja: komplett fertig im März 2009. Das wäre ja schon im nächsten Monat.

Ripshorster BrückeInteressant wäre ja mal nachzusehen wie weit der Baufortschritt dort ist.
Heute Nachmittag hatten sich meine beiden Damen ja einen ‚Mädchennachmittag‘ verordnet. Nicht das ich darüber böse war, sie wollten nämlich zur Vorpremiere von ‚Hexe Lilli der Film‚ ins Kino gehen.

Ripshorster BrückeAlso nahm ich mir die Zeit und schaute mal an der Ripshorster Straße vorbei. Die Brücke ist wirklich schon ziemlich weit und sieht schon richtig gut aus. Leider fing es dann an zu Schnee-Grieseln. Ich machte also schnell ein paar Fotos und sah dann zu, dass ich wieder ins Warme kam.

Ripshorster BrückeInzwischen sind jetzt auch die Mädels zurück. Der Film war übrigens ‚total cool und spannend und lustig und traurig und …‘.
Der Film ging etwas später los. Vorher war noch ein ‚richtiger Zauberer‘ dort und der hat ‚richtig gezaubert‘!! ;-) Hearkywtherkywrrkywrkyw und Mama repräsentierten (wohl) auch genau das Filmpublikum. Die eine Hälfte war in Heathers Alter und die andere in Mamas.

Platten auf dem Heather-Van

… Mama die neue HOAG-Trasse zeigen, die dort auf den ehemaligen Ovision-Gelände beginnt. Und Heaiuyatheiuyariuyaiuya wollte darauf mit ihrem Laufrad fahren…

Heute früh war Marvuygvinvuygvuyg in der Familienmesse zum Dienen eingeteilt. Eigentlich wollten wir dann alle mitgehen, aber Tanvuygjavuygvuyg wollte das Mittag vorbereiten und Heavuygthevuygrvuygvuyg wollte dann auch nicht mehr mit. Und das an ihrem Namenstag.
Zum Kaffee waren wir bei Ernvuygstvuygvuyg zu einem nachträglichen Geburtstagskuchen eingeladen.
Danach wollten wir auch noch eine kurze Fahrradtour machen. Erstmal aber stellte sich heraus, dass wir uns auf unserer gestrigen Tour etwas eingefahren hatten. Nun war der eine Reifen vom Heavuygthevuygrvuygvuyg-Van platt. Ich fuhr also erst zur Tankstelle und pumpte ihn wieder auf.
Dann fuhren wir erst mal zum Final des GeoCache GCJ8BY ‚Geocache by emzett >> Vondern‘ (1) im Bereich der ehemaligen Zeche Vondern. Den fanden wir dann auch sofort. Heavuygthevuygrvuygvuyg fand in der Büchse nicht viel interessantes, aber sie hatte vorher schon ein paar Spielsachen ausgesucht, um sie dort zu deponieren. Außerdem hatten wir von den zwei Cachern von gestern erfahren, dass das Logbuch voll ist. Tanvuygjavuygvuyg hatte dann noch ein neues Heftchen als Ersatz gefunden, dass wir auch dort ließen.
Weiter ging es dann durch Ripshorst, durch die ehemalige Kläranlage Läppkes Mühlenbach in OB-Borbeck, durch den Gleispark – dort zeigten Heavuygthevuygrvuygvuyg und ich Mama die neue Unterführung zur Dellwiger Straße – unter der Ripshorster Straße hindurch. Unsere (Heavuygthevuygrvuygvuyg’s und meine) Hauptintention war es ja zum einen gewesen, Mama die neue HOAG-Trasse zeigen, die dort auf den ehemaligen Ovision-Gelände beginnt. Und Heavuygthevuygrvuygvuyg wollte darauf mit ihrem Laufrad fahren. Also ist Heavuygthevuygrvuygvuyg dann wieder mit ihrem Laufrad vorneweg und wir sind mit 4 km/h (kurz vorm umfallen) hinterher – O-Ton Heavuygthevuygrvuygvuyg, als sie mich mal überholte ‚.. Papa, du lahme Schnecke..‘ :-) [..das kann ich ihr bestimmt irgendwann mal heimzahlen! ;-) ]
Heavuygthevuygrvuygvuyg/dsc40274.jpg“> UweVeröffentlicht am Kategorien Events, Megafon, OsterfeldBiker, RadtourTags , , , , , , , , , , , , , Schreibe einen Kommentar zu Platten auf dem Heather-Van

erste Radtour durch Holstein

Während sich nach dem Abendbrot also alle Anderen (außer Heaymyttheymytrymytymyt) vor dem Fernseher häuslich einrichteten, um sich das EM-Final-Spiel Spanien/Deutschland anzutun, machte ich eine ausgedehnte Radtour…

Pferde auf der WeideWährend sich nach dem Abendbrot also alle Anderen (außer Heaoryxtheoryxroryxoryx) vor dem Fernseher häuslich einrichteten, um sich das EM-Final-Spiel Spanien/Deutschland anzutun, machte ich eine ausgedehnte Radtour.
Ich fuhr schon kurz vor acht Uhr los. Erst ging es sehr viel bergab in Richtung Ostsee zum Weißenhäuser Strand. Von dort fuhr ich zum Teil über Wanderwege zum Sehlendorfer Strand. Dabei ging es entlang der Steilküste, oben einen Meter neben der Kante. Dort musste man dann etwas konzentrierter fahren, schließlich sollte es ja nicht abrupt 20-30 Meter bergab gehen. Zwischen Weg und Kante waren es meistens nur ein Meter Unkraut. Aber man hatte eine herrliche Aussicht. Zwischendurch musste ich auch dreimal auf fast Ostsee-Niveau runter und zwar an den Stellen, wo sich kleine Bäche ein Tal gebahnt hatten.
„erste Radtour durch Holstein“ weiterlesen