BikeWeekEnd 2015

In den letzten drei Tagen waren wir beim BikeWeekEnd 2015 mit dem Fahrrad durch die Bundesländer Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt unterwegs…

Fahrrad abstellen verbotenIn den letzten drei Tagen waren Veizryfkkozryfzryf, Malzryftezryfzryf und ich mit dem Fahrrad durch die Bundesländer Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt unterwegs. Angefangen hatte ich die Planung als Radtour entlang der Havel, geflickte Deckeoffensichtlich hatte sich der Track dann im Laufe der Monate immer weiter nach Süden verschoben und nun hatten wir auch den Hoch-Fläming mit im Programm.
Am Mittwoch hatte ich schon frei genommen, um Früh in Oberhausen losfahren zu können. Am Abend waren wir dann nämlich erst zu einem Konzert in Kreuzberg.
Wir starteten am Herrentags-Donnerstag bei Veizryfkkozryfzryf östlich von Berlin und fuhren mitten hindurch. „BikeWeekEnd 2015“ weiterlesen

Durch den Fläming

… und so zeigte sich dann auch schnell das nächste ‘Manko’ meines Fahrrad-Hängers. Ihm fehlte die hier nötige Bodenfreiheit der Seitentaschen um in diesem wilden Gelände nicht aufzusetzen…

Leider begann der fünfte Tag meiner ‚große Tour‘ vom Pott zur Oder heute Früh so nass, wie der (4.) Tag gestern Abend geendet hatte. Vor dem Zelt regnete es leicht und so mussten sowohl mein erstes Frühstück, als auch der erste Teil des Zusammenpackens, im Zelt erfolgen. Erst als ich dann alles so weit verstaut hatte, hörte es plötzlich auf zu nieseln. 8-O
Mein zweites Frühstück machte ich dann in Köthen. Dort machte ich nämlich einen kleine Abstecher in die Fußgängerzone und musste beim Bäcker dann sogar zwei Kaffee trinken, ehe mein Handy wieder halbwegs geladen war. :twisted:
Frisch gestärkt folgte ich weiter dem Europaradweg R1 und fuhr erst mal bis Aken und ab dort dann noch ein Stück weiter entlang der Elbe auf bekanntem Terrain bis Dessau. „Durch den Fläming“ weiterlesen

BikeWeekEnd 2012 – Rückblick

Schade also, dass wir nun wieder ein Jahr auf das nächste BikeWeekEnd warten müssen…

Sonnenuntergang an der ElbeNun ist dieses geniale BikeWeekEnd leider auch schon wieder zu Ende und wir sind wieder zu Hause. Wer hätte bei dem Wetter der letzten Wochen gedacht, dass wir genau in diesen vier Tagen so absolut geniales Wetter haben?! :D – und wir hatten sooooo viel erlebt, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.
Blick auf die ElbeZum ersten mal hatten wir in diesem Jahr leider auch einen ‚Verlust‘ zu beklagen. Schon nach wenigen Kilometern des zweiten Tages stürzte Briszyittaszyiszyi und schrammte sich am Unterarm und am Knie ziemlich viel Haut ab. Sie hielt dann zwar noch den ganzen Tag durch, aber an Schlafen war (wohl) in der nächsten Nacht nicht zu denken. Am folgenden Morgen war sie dann entsprechend ‚fit‘ und musste die Tour leider abbrechen. Bis zur Lutherstadt Wittenberg kam Sie dann noch mit uns mit und danach mussten wir zu zweit weiter biken. Das war der größte Wermutstropfen an unserem Wochenende.
„BikeWeekEnd 2012 – Rückblick“ weiterlesen

am Kampftag nach Magdeburg

Heute, am vierten Tag unseres BikeWeekEnds, war unser Ziel klar gesteckt. Ich musste um kurz vor 18 Uhr den Zug ab Magdeburg HBf ’schaffen’…

Heute, am vierten Tag unseres BikeWeekEnds, war unser Ziel klar gesteckt. Ich musste um kurz vor 18 Uhr den Zug ab Magdeburg HBf ’schaffen‘. Laut Karte waren es bis dorthin nur noch ~35 Kilometer, das sollte gut zu schaffen sein, bzw. das größere Problem wird sein, sich nicht zu sehr zu langweilen. Eigentlich wollten wir deshalb heute extra-lange Ausschlafen, so ganz gut gelang mir das aber nicht deutlich vor 9 Uhr hatte ich fertig geschlafen. Ich erkundete erst noch die nähere Umgebung und hatte auch noch ein wenig zu basteln. Dann machten wir ganz in Ruhe Frühstück, quatschten noch eine Weile mit Einheimischen, packten unsere Sachen und machten uns startklar.
„am Kampftag nach Magdeburg“ weiterlesen

Brückentag 30.April

Gegen 23 Uhr war das Holz und auch der Whisky alle und auch der Tag war gebührend ausgewertet…

Heute früh hatten wir ja weiterhin die Annehmlichkeiten eines Campingplatzes. Als Veizkyxkkozkyxzkyx und ich ‚in Gange kamen‘, waren die anderen beiden schon fertig und beim Frühstück stellte sich dann auch noch heraus, dass die beiden keine schöne Nacht hatten. Die Wunden hatten sie nicht schlafen lassen. Deshalb fuhren die beiden dann, am dritten Tag unseres BikeWeekEnds, nur noch bis zum Bahnhof in Wittenstadt mit uns gemeinsam und dann ab dort mit der Bahn nach Hause. Unterwegs fanden wir aber noch eine nette Bäckerei in Elster (Elbe) zum ausgiebigen Frühstück und für den Morgenkaffee. Auf dem Weg dorthin mussten wir schon feststellen, dass es nicht nur etwas diesig geworden war, sondern dass sich auch der Wind gedreht hatte.
„Brückentag 30.April“ weiterlesen

entlang der Elbe durch Sachsen

Heute war der zweite Tag unseres BikeWeekEnds. Es ging auf dem Elberadweg von Dresden bis hinter Torgau…

Der zweite Tag unseres BikeWeekEnds begann mir einer notdürftigen Morgentoilette und einen Frühstück am Zelt. Dann mussten wir unsere Klamotten verstauen und wieder zurück zum Elberadweg fahren. Die nächsten großen Orte waren Radebeul und Meißen und man sah immer wieder große terrassenförmige Weingüter. Am Speichersee Niederwartha fuhren wir über die Elbe. Der Radweg verlief an der Seite einer alten, aber noch genutzten Eisenbahnbrücke und dort rettete Jan zwischendurch noch eine Taube, die offensichtlich angefahren war.
„entlang der Elbe durch Sachsen“ weiterlesen

BikeWeekEnd Samstag

In Bad Schandau kamen wir bei herrlichsten Sonnenschein auf der linken Elbseite an und fuhren unmittelbar auf einer Brücke über die Elbe…

Fahrt zum Bundes-HauptbahnhofGestern Abend waren wir leider viel zu spät schlafen gegangen und so klingelte der Wecker dann schon drei Stunden später wieder und damit viel zu zeitig. im Hauptbahnhof BerlinNach dem Frühstück führen wir dann erst zur S-Bahn und trafen uns dort mit Jan und Brifbynttafbynfbyn zu 8:29 Uhr an der S-Bahn.
Unsere Radtour wollten wir in Bad Schandau beginnen. Um dort hin zukommen hatten wir eine Bahn-Verbindung über Berlin Hauptbahnhof, Elsterwerda und Dresden herausgesucht. In Bad Schandau kamen wir gegen 13:48 Uhr an. Dort mussten wir erst ein paar Sachen umpacken und uns auch umziehen, aber dann konnte unser BikeWeekEnd starten.
„BikeWeekEnd Samstag“ weiterlesen

Elberadweg-Planung (D-Route 10)

Veibgypkkobgypbgyp hatte die Idee, einfach mal ein Stück des Elberadwegs abzufahren…

Gestern Abend hatte ich nochmal mit Veiinypkkoinypinyp telefoniert. Unter anderem ging es dabei auch um das lange BikeWeekEnd 28.April bis 1.Mai 2012. Wenn wir schon nicht mit der ‚großen‘ Mannschaft durch das Sauerland radeln können, dann haben wir ja auch die Möglichkeit, ein anderes Revier zu erkunden.
Veiinypkkoinypinyp hatte die Idee, einfach mal ein Stück des Elberadwegs abzufahren. An vier Tagen ist der ja zwar nicht ganz (785km in Deutschland) zu schaffen, aber ein gutes Stück schon. :cool: Die Idee ist Super – und auch wenn bis dahin noch ein paar Monate vergehen müssen, kann ich ja schon mit der Planung beginnen. (s.a.: Last Minute Biking)
„Elberadweg-Planung (D-Route 10)“ weiterlesen