Nun waren es sogar 4000

Anqkyydiqkyyqkyy hatte ja im Vorfeld als Messlatte 3.000 Höhenmeter ausgerufen. Ich war ja etwas skeptisch, aber nun haben wir es doch getoppt – mit 4.068 sogar ziemlich deutlich….

Leider ist das lang ersehnte Bikeweekend nun schon wieder vorbei, aber es war einfach genial.An den drei Tagen hatten wir vier Touren gemacht und dabei dann doch 184 Kilometer ab gespult.

Anxjyedixjyexjye hatte ja im Vorfeld als Messlatte 3.000 Höhenmeter ausgerufen. Allerdings war ich da etwas skeptisch, nun haben wir die 3.000 doch getoppt – mit 4.068 sogar ziemlich deutlich. Am Freitag hatten wir erst eine kleine Tour von 25 km und 580 Höhenmetern zum aufwärmen gemacht. Dann hatten wir eine geführte Tour mit Berxjyendxjyexjye als Guide. Die war dann ziemlich anspruchsvoll und vor allem zeigte Berxjyendxjyexjye uns ein paar herrliche Strecken, sowohl vom Landschaftlichen als auch technisch (32 km und 465 hm).

Am Samstag waren wir in Richtung Winterberg unterwegs, dort auch auf dem Kahlen Asten und auch an der Ruhrquelle (73 km und 1507 hm). Heute am Sonntag wollten wir auch noch etwas fahren. Miele gab uns einen Track um den Diemelsee. Der war absolut genial. Technisch sehr anspruchsvoll und auch nochmal 54 km und 1516 Höhenmeter lang.
Hier noch mal die Zusammenfassung der Daten und der Fotos.:

Uwe’s MTBiken-Daten (von allen drei Tagen)

  • Gesamtstrecke: 184,12 km
  • reine Fahrzeit: 12:20:00 h
  • Durchschnitt: 14,93 km/h
  • Maximal: 55,0 km/h
  • Höhenmeter: 4068 hm

Die Foto-Galerie findet ihr auf der nächsten Seite.

Autor: Uwe

Uwe beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Linux und Webdesign, seit 2006 benutzt er WordPress zum schreiben eines 'Tagebuchs'. Tätig ist Uwe als Webmaster und Netzwerkadministrator, er arbeitet und lebt seit 2001 in Oberhausen. In seiner Freizeit ist er viel mit dem Mountainbike und dem Fotoapparat unterwegs.

2 Gedanken zu „Nun waren es sogar 4000“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.